Wer Zukunft will, muss Zukunft wählen!

Nein zur EU |Nein zur ungebremsten Zuwanderung | Nein zu mehr Steuern und Gebühren|  Ja zur Sicherheit, Ja zur Armee | Ja für eine sichere Zukunft in Freiheit und Unabhängigkeit|


Aktuell




Christoph Blocher und Roger Köppel zu Gast in Seedorf

 

Am 7.Oktober kommen alt Bundesrat Christoph Blocher und Weltwoche-Chefredaktor und Nationalrat Roger Köppel in den Kanton Uri. Die Veranstaltung in Seedorf wird von der Jungen SVP und der SVP Kanton Uri organisiert und steht unter dem Titel „Für den bilateralen Weg – Nein zur EU-Anbindung“.

Die Verhandlungen zwischen Bern und Brüssel über den sog. «Rahmenvertrag» sind im Wesentlichen abgeschlossen. Konkret geht es dabei um die sog. «institutionelle Anbindung» an die EU. Die Schweiz müsste bei bestehenden und zukünftigen Verträgen mit der EU, «automatisch» EU-Recht übernehmen und Urteile des EU-Gerichtshofs bindend und unanfechtbar anerkennen. Die Bürger hätten in wichtigen Fragen nichts mehr zu sagen!  Der Bundesrat wartet auf den ihm günstig scheinenden Zeitpunkt, das Genehmigungsverfahren in der Schweiz einzuleiten und im Schnellverfahren durchzuführen. Christoph Blocher sieht die Schweiz heute «vor der gleichen gefährlichen Situation» wie vor der EWR-Abstimmung im Jahr 1992.

 

Die Veranstaltung mit Roger Köppel und Christoph Blocher bietet die beste Gelegenheit, die Gefahren der EU-Anbindung zu diskutieren. Sie findet am Freitag, 7. Oktober 2016 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Seedorf statt. Türöffnung ist bereits um 19.00 Uhr. Für musikalische Unterhaltung sorgt das „Echo vom Sunnehalb“. Die Bevölkerung ist zu diesem spannenden Politanlass herzlich eingeladen.  



Albisgüetlirede 2016 - "Die Schweiz auf dem Weg in die Diktatur"






Wie vor den Wahlen angekündigt: Kaum sind die Wahlen vorbei, wird das EU-Dossier zum wichtigsten Thema in der kommenden Legislatur.

FDP Politikerin und EU - Turbo Christa Markwalder setzt sich wehement für den "neuen Weg" ein. "Erneuerung des bilateralen Wegen gleich automatische EU-Rechtsübernahme - der Todesstoss für die direkte Demokratie".

«Arena»: Das Verhältnis Schweiz-EU nach den Wahlen



Nauenfahrt der Jungen SVP Uri

 

Bereits zum vierten Mal fand am letzten Samstag, 18.7.2015, die JSVP Uri Nauenfahrt auf dem Urnersee statt. Die zahlreich erschienenen Mitglieder, Freunde und Sympathisanten der Jungpartei konnten nicht zuletzt dank Wetterglück, eine gelungene Veranstaltung geniessen. Unter den politischen Gästen befanden sich Nationalrat Lukas Reimann (SG), Regierungsrat Beat Arnold, Landratspräsident Christian Arnold und der amtierende Präsident der SVP Uri, Pascal Blöchlinger.

 Weiter zur Medienmitteilung                      Weiter zur Fotostrecke

 

Junge SVP fordert weniger Abgaben und Gebühren

 

Rund die Hälfte unseres Einkommens wandert in Form von Steuern, Abgaben und Gebühren zwangsmässig an den Staat ab. Der Staat verdient am Bürger demnach eines halben Jahreseinkommens. Auf diesen bedenklichen Zustand machte die Junge SVP anlässlich des „Tax Freedom Days“ am 30. Juni 2015 (dem Tag der Jahreshälfte) mit einer gross angelegten, nationalen Verteilaktion aufmerksam. Die Junge SVP Uri führte die Verteilaktion im Dorfkern Altdorf durch.


Weiter zur Medienmitteilung und Berechnungsbeispiel

JSVP Uri an der Polittour am Kollegi Altdorf


Am Montag 28.09.2015 war eine Delegation von Mitgliedern der JSVP Uri zu Gast an der Polittour am Kollegi Karl Boromäus in Altdorf. Sie hatten die Gelegenheit die Jungpartei und die Standpunkte der SVP den Schülerinnen - und Schülern zu präsentieren.Erfreulich durften die Teilnehmer feststellen, dass verglichen zu früheren Jahren, der Anti-SVP Abwehrreflex auch schon grösser war. 

Von links nach rechts: Tobias Baumann, Fabio Affentranger, David Baumann, Ralph Wyrsch




Lesenswert


Sommaruga, Masseneinwanderung, JSVP Uri, Brüssel
Aus der BaZ: Anzeichen fortschreitender Verbrüsselung
"Volksbefragung": EU entsetzt über neuartige Entscheidungsmethode aus Griechenland
"Volksbefragung": EU entsetzt über neuartige Entscheidungsmethode aus Griechenland

EU - Rahmenabkommen würde in die EU führen
EU - Rahmenabkommen würde in die EU führen
Asyl, JSVP, Eritrea, Scheinflüchltlinge, Wirtschaftsflüchtlinge, politische Flüchtlinge, Migration
Toni Locher, Entwicklungshelfer, kritisiert die Schweizer Asylpolitik scharf.


Sehenswert


Am Volk vorbei? Die umstrittene Umsetzung von Volksinitiativen
Am Volk vorbei? Die umstrittene Umsetzung von Volksinitiativen
Blocher, Jean Ziegler, EU, Menschenrechte, SVP
Blocher vs. Ziegler - Wohin steuert die Schweiz
Wie weiter? Die Schweiz und die illegalen Migranten

Köppel, SVP, Uri, Schweiz, Europa
Die Schweiz und Europa - eine Standortbestimmung von Roger Köppel
Blocher, Unabhängigkeit, EU, Masseneinwanderung, Galmy-Rey,Arena
Diskussion zur Unabhängigkeitsfrage zwischen Alt-Bundesrat Dr. Christoph Blocher und Alt-Bundesrätin Michelin Galmy-Rey




  JSVP Uri, 6460 Altdorf

 

Webmaster:                                           Vereinskonto: 

ralph.wyrsch@jsvp-uri.ch                     Urner Kantonalbank, 6460 Altdorf, IBAN: CH93 0078 5001 1496 8006 3