PM Unterstützungsaktion Sisikon am 28.09.2019

 

Junge SVP Uri und Blöchlinger gehen mit gutem Vorbild voran

 

Am Samstag, 28. September 2019 setzte die SVP Uri, zusammen mit der grössten und aktivsten Jungpartei des Kantons Uri (JSVP Uri) und Nationalratskandidat Pascal Blöchlinger ein wichtiges Zeichen für die Gemeinde Sisikon. Rund 30 Personen unterstützten das Gastrogewerbe im 400-Seelen-Dorf an diesem Abend finanziell, und zwar in dem sie in dieser Gemeinde in mehreren Restaurants ausgiebig konsumierten (Nachtessen, Dessert und Getränk-Konsum). Zur Erinnerung: Seit dem Steinschlag am 28. Juli 2019 war die Axenstrasse zwischen Sisikon und Flüelen aus Sicherheitsgründen für über sechs Wochen gesperrt. Während dieser Zeit hatten Unternehmen und Betriebe entlang der Axenstrasse mit Umsatzeinbussen zu kämpfen. Vereinzelt mussten Gastrobetriebe sogar schliessen. Es gab auch zwischen 10 und 20 Anträge für Kurzarbeit. Leider gibt es für diese Betriebe keine finanzielle Entschädigung für die Einbussen, dafür fehle die Rechtsgrundlage. Die JSVP Uri möchte zusammen mit der SVP Uri damit signalisieren, dass die Gemeinde Sisikon auch in schweren Zeiten nicht alleine dasteht. Im Parteiprogramm von der Jungen SVP Uri steht folgendes seit Jahren geschrieben: „Der Axen muss ausgebaut werden. Der Pendelverkehr nach Norden und Süden muss gewährleistet werden (Schiene, wie auch Strasse). Der Kanton Uri muss als Lebensraum, Wohn- und Arbeitsort, sowie als Tourismusstandort gestärkt und attraktiver werden.“ 

 

Als vor kurzem die Junge SVP Uri die Schlagzeile „Urner Gewerbe unterstützt Simon Stadler“ lass, konnte man auf den ersten Blick nicht so recht einordnen, ob sich dies wirklich flächendecken auf die Mehrheit der Gewerbebetreiber bezieht oder nicht. Als man jedoch feststellte, dass es sich dabei beim grossen Teil (!) der stimmengebenden Personen um Leute handelt, welche sich entweder um CVP-Landräte/innen oder um JCVP Uri Vorstandsmitglieder handelt, konnte man sich ein Lächeln nicht verkneifen. Die JSVP Uri ist überzeugt, dass sich die Urnerinnen und Urner aufgrund dieser reissenden Schlagzeile nicht beirren lassen und selber unabhängig den Nationalrats-Zettel ausfüllen können. Gemäss Wirtschaft Uri braucht es in Bern ein Parlamentarier, welcher sich für eine starke Wirtschaft für Uri einsetzt. Damit die über 2000 KMU’s von Uri erfolgreich bestehen, sich weiterentwickeln und die Arbeitsplätze erhalten bleiben, brauchen sie eine zukunftsgerichtete Politik. Die KMU‘s brauchen eine nachhaltige, unternehmerfreundliche Finanzpolitik, ein Abbau von Regulierungen und Vorschriften, eine schlanke und effiziente Verwaltung und eine ausgabenbewusste Sozial- und Umweltpolitik. Nur Pascal Blöchlinger bringt diese Eigenschaften mit. Beim Vergleich betreffend Wirtschaftsfreundlichkeit schwingt er von den drei Nationalratskandidaten klar oben auf. Die beiden anderen Kandidaten fallen deutlich ab. Wie die Junge SVP, empfiehlt folgerichtig auch Wirtschaft Uri am 20. Oktober 2019 Pascal Blöchlinger  aus Altdorf zu wählen. Nur mit seiner Stimme kann der Kanton Uri mit einem starken Unternehmertum sich weiterentwickeln und wachsen kann. 

 


PM Parteiversammlung vom 19.09.2019

 

Die Junge SVP Uri empfiehlt einstimmig Pascal Blöchlinger als Nationalrat

 

Am Donnerstag, 19. September 2019 führte die grösste und aktivste Jungpartei des Kantons Uri ihre Parteiversammlung im Hotel Höfli durch. Präsident Fabio Affentranger begrüsste die zahlreichen anwesenden Mitglieder und bedankte sich für den Einsatz der letzten Monate.

 

2x Ja zu den kantonalen Vorlagen

 

Die durch den Parteipräsidenten vorgestellten Vorlagen fand eine Mehrheit innerhalb der Partei. Sowohl die Teilrevision des Gesetzes über die direkten Steuern im Kanton Uri als auch der Verpflichtungskredit zur Digitalisierung der Steuerprozesse bei natürlichen Personen erhielten eine klare Zustimmung.   Wie es bereits der Regierungsrat und der Landrat empfiehlt, will die JSVP Uri einen weiteren Schritt ins digitale Zeitalter machen, indem die heutige Excel-Steuererklärung durch eine moderne, digitale Steuererklärung ersetzt und das klassische Papierdossier durch ein elektronisches Steuerdossier abgelöst wird. Die Junge SVP Uri setzt sich für weniger Bürokratie ein und ist daher überzeugt, dass der Verpflichtungskredit von CHF 1’740’000.00 eine zeitgemässe und sinnvolle Investition ist. Das Dienstleistungsangebot des Kantons Uri wird dadurch angepasst und effizienter und effektiver gestalten. Auch die derzeit geführte Klimahysterie, welche hauptsächlich von den Medien und den Grünen in der Schweiz betrieben wird, kann sich dank weniger Papierkram freuen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Steuererklärung in Papierform auszufüllen und einzureichen.

 

Eidgenössische Wahlen

 

Mangels Alternativen beschloss die Jungpartei an der Versammlung Herrn Josef Dittli von der FDP Uri und Frau Heidi Z‘graggen von der CVP Uri zur Ständeratskandidatur zu empfehlen. Genau unter die Lupe nehmen wird die JSVP Uri die getätigte Aussage von der aktuellen Regierungsrätin an der letzten Parteiversammlung der SVP Uri, dass das derzeitige EU-Rahmenabkommen in dieser Form nie und nimmer angenommen bzw. umgesetzt werden darf. Die JSVP Uri hat bezüglich diesem EU-Unterwerfungsvertrag eine klare Haltung.

 

Einstimmig als Nationalrat wird der Betriebswirtschafter Pascal Blöchlinger empfohlen. Mit seinem politischen Leistungsausweis und seinen politischen Absichten zum Wohle des Kantons Uri ist er die einzige Person für dieses Mandat. Seit 2012 ist er als Landrat für die SVP aktiv tätig und führte jahrelang erfolgreich als Präsident deren Partei. Seit Juni 2019 kam mit dem Mandat „Präsident des Landrats“ ein weiterer Meilenstein hinzu. Pascal Blöchlinger setzt sich für einen starken Wirtschaftsstandort Uri ein, steht ein für die geografische und persönliche Nähe der Wirtschaft zur Politik, bekämpft die wuchernde Bürokratie und setzt sich mit Leidenschaft für eine ideale Verkehrsanbindung Uri ein. Der schnelle Ausbau am Axen ist ihm ein Anliegen.

 


Anlass 9 (PM vom 15.09.19)

 

Besichtigung des Artilleriewerks Sasso da Pigna von der Junge SVP Uri

 

 

Insgesamt fünfzehn Teilnehmer der grössten und aktivsten Jungpartei vom Kanton Uri liessen sich am Sonntag, 15. September 2019 im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum bei strahlendem Sonnenschein nicht entgehen, ein Stück Schweizer Geschichte zu erleben und nachzufühlen, was unsere Vorfahren auf sich genommen haben, um die Schweizer Souveränität im zweiten Weltkrieg zu verteidigen. In den gewaltigen Kavernen der ehemaligen Festung Sasso da Pigna entstand auf dem mystischen Gotthardpass ein einzigartiges Museum. Die Festung ist eine der grössten und damit wohl eine der beeindruckendsten, unterirdischen Verteidigungsanlagen der Schweiz. Das Artilleriewerk wurde zwischen 1941 und 1945 gebaut. Im Herbst 1944 waren alle vier Bunkerkanonen sowie der gesamte Fortabschnitte mit den Kampfstellungen einsatzbereit. Die fertiggestellte Festung wurde schliesslich im Dezember 1945 übergeben. Von da an blieb sie bis 1998 in beinahe unverändertem Zustand für das Schweizer Militär einsatzbereit. 2001 wurde die Festung aus dem Geheimhaltung entlassen und wurde als Denkmal von nationaler Bedeutung ausgewählt. Während der vierstündiger Festungswächter-Tour hatten die Teilnehmer jederzeit den Eindruck, die Festung wäre eben erst verlassen worden. Von den Mannschaftsräumen, den technischen Errungenschaften der damaligen Zeit, bis hin zu den originalen Geschützen, alles wurde erhalten und konnte besichtigt werden. Was einst als unbezwingbare Festung galt und als «Reduit Schweiz» in die Geschichtsbücher einging, wurden von allen als unglaublich interessant und beeindruckend wahrgenommen. Zu den weiteren Highlights des JSVP-Anlasses zählten: Die Aussichtsplattform, welches ein fantastischer Rundblick über die Gotthardregion bietet und die Riesenkristalle, die zwei Urner 2008 in einer Kluft am Planggenstock in Uri entdeckt haben. Der Jahrhundertfund ist ebenfalls dort in einer Ausstellung im ehemaligen Geheimbunker auf dem Gotthardpass zu sehen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern bei diesem ausgebuchten Event und ist überzeugt, dass dank dieser Veranstaltung ein Stück Urner bzw. Schweizer Geschichte wieder aufgerollt wurde.

 


Anlass 7+8 (PM 01.09.2019)

 

 

 

 

Junge SVP Uri führt Kajak-Tour durch und besichtigt Weingut

 

Letzte Woche führte die grösste und aktivste Jungpartei vom Kanton Uri ihren Event 7 und 8 durch. Zehn Mitglieder und Sympathisanten der JSVP Uri liessen es sich letzten Sonntag, 25. August 2019 nicht entgehen, den Seekajak-Anlass zu verpassen. Für die meisten Teilnehmer war dieses einmalige Erlebnis auf dem Urnersee die Premiere mit dieser Sportart. Bei der einstündigen Tour kam ein Gefühl von Freiheit und Ruhe inmitten einer imposanten Bergwelt auf. Es wurde jedoch auch sofort die autofreie Axen-Route festgestellt. Für sämtliche Teilnehmer ist klar, dass sie die Haltung von SVP-Nationalratskandidat Pascal Blöchlinger unterstützen. Für die Urner Wirtschaft und die Pendler bedeutet die Axen-Strassensperrung, dass sie Umwege (längere Zeit und Distanz) in Kauf nehmen müssen. In unseren Kanton führen nur wenige Strassen- und Schienenverbindungen, die für den Transport von Menschen und Gütern genützt werden können. Umso wichtiger ist es, dass diese gut funktionieren. Die Junge SVP Uri unterstützt die Meinung von SVP-Landratspräsident, dass auf dieser Strecke endlich einen schnellen Ausbau am Axen stattfindet.

 

Im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum besichtigten 15 Mitglieder und Sympathisanten der Jungpartei das Weingut Hirzenboden von der Familie Planzer in Bürglen am Mittwoch, 28. August 2019. Während der einstündigen Führung auf der 0.55 Hektare Rebfläche sammelten die Teilnehmer einige neue Erkenntnisse von der Entstehung von Wein. 1981 entstand neben dem Wohnhaus eingangs des Klausenpasses die sonnige Reblage «Hirzenboden». Jährlich wird heute jedes Jahr im Durchschnitt 2000 Kilo Trauben gelesen. In den Genuss des daraus gekelterten Weines kommen vor allem die Gäste des Restaurants Schützenhaus in Bürglen. Mittlerweile kann das Weingut Hirzenboden aber auch private Weinliebhaber, den Detailhandel und weitere Gastrobetriebe beliefern. Im Anschluss der Besichtigung fand eine Winzer Degustation inkl. Apéro statt. Sämtliche Teilnehmer konnten auch bei diesem Anlass einen gelungenen Event zurückblicken. Der Vorstand der Jungpartei bedankt sich bei den Gastgebern und den Teilnehmer und sind gespannt auf die nächsten Events im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum der Jungpartei. 

 

 


Anlass 6 (PM 24.06.2019)

 

 

 

 

 

Sommeranlass der JSVP Uri war voller Erfolg

 

 

 

Am vergangenen Samstag führte die Junge SVP Uri unter grosser Beteiligung von Mitgliedern und Sympathisanten ihren Sommeranlass durch. Die rund 60 Anwesenden erlebten einen spannenden und abwechslungsreichen Abend in den Lokalitäten des Ruderclubs Flüelen, dessen Höhepunkt das Referat von Gastredner und Nationalrat Andreas Glarner bildete. Glarner griff unter anderem die gemäss Sorgenbarometer zehn grössten Sorgen der Schweizer auf und erläuterte die Lösungsansätze der SVP Schweiz, wie diese angegangen werden können. So kann in vielen Bereichen eine gewisse Entspannung durch eine bessere Regulierung und Senkung der Zuwanderung erreicht werden, denn so wird wirksam das Bevölkerungswachstum gebremst.
Als weiterer Redner lobte Pascal Blöchlinger in seiner Funktion als Landratspräsident das Engagement der Jungen SVP. Die Urner Jungparteien würden einen wichtigen Beitrag zum politischen Geschehen in Uri leisten und seien ein wichtiges Instrument um den jungen Urnern die Politik näher zu bringen.
Im weiteren Verlauf des Abends versorgte die JSVP ihre Gäste mit einem Nachtessen und veranstaltete eine Tombola mit diversen Urner Spezialitäten als Preise.
Die Junge SVP Uri als grösste und aktivste Jungpartei führt im Rahmen ihres 10 Jahre Jubiläums zehn Anlässe durch, welche allen Mitliedern, Sympathisanten und Interessierten offenstehen.

 

 

 


Anlass 5 (PM 14.04.2019)

 

 

 

Bergwanderung und Besichtigung der Alpkäserei der Jungen SVP URi

 

Das Klausenpassgebiet gehört zweifelslos zu den schönsten Passlandschaften der Schweiz. Weil zudem die Sittlisalp zu den grössten Alpen in Uri gehört, lud die grösste und aktivste Jungpartei vom Kanton Uri am Sonntag, 30. Juni 2019 zum nächsten Event im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum ein. Insgesamt folgten zehn Mitglieder und Sympathisanten der JSVP Uri bei sonnigem Wetter der Einladung. Beim ersten Teil des Anlasses wurde eine kleine Wanderung im herrlichen Schächental unternommen. Fantastische Landschaft, majestätische Bergen und einer einzigartigen Blumen- und Pflanzenwelt durften bewundert werden. Im Anschluss der Wanderung fand bei der Familie Horat eine Führung bei der Alpkäserei Sittlisalp statt. Neun Familienbetriebe der Sittlisalp haben sich zu eine Alpgenossenschaft mit einer zentralen Käserei zusammengeschlossen und verarbeiteten von Anfang Juni bis Ende September bis zu 3500 Kilogramm frische Milch von rund 200 Kühen. Im Jahr werden dann insgesamt 25 Tonnen Alpkäse aus frischer Rohmilch hergestellt. Im Anschluss der Führung verstärkten man sich mit frischen Milch- und Molkedrinks. Sämtliche Teilnehmer konnten auf einen gelungenen Anlass zurückblicken. Der Vorstand der Jungpartei bedankt sich bei den Gastgebern und den Teilnehmer und sind gespannt auf die nächsten Events im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum der Jungpartei. 

 

Tax Freedom Day

 

Am 30. Juni 2019 war es wieder soweit. Nach einem halben Jahr harter Arbeit dürfen wir nun selbst bestimmen, wofür wir unser Geld ausgeben. Bis zu diesem Datum arbeitet der durchschnittliche Steuerzahler die Abgaben an den Staat ab. Die Hälfte unseres Einkommens ist fremdbestimmt. Obligatorische Abgaben an private Institutionen (Krankenkassen, Versicherungen, Billaggebühr) sowie die Mehrwertsteuer, Alkoholsteuer, Tabaksteuer oder die jährlichen Steuern (Einkommen und Vermögen) zählen unter anderem dazu. Die Junge SVP fordert eine sofortige und nachhaltige Senkung der Steuern. Entgegen der verfassungsmässig festgelegten Hauptaufgaben und dem Subsidiaritätsprinzip schreibt der Bund sich selbständig immer mehr Aufgaben zu. Mit dieser enormen Schwächung der Eigenverantwortung greift der Bund zusätzlich mit einem Konkurrenzverhalten in die Privatwirtschaft ein und generiert damit immer neue Einnahmen zu Lasten der Bürger.

 

 

 


Anlass 4 (PM 14.04.2019)

 

 

Junge SVP Uri besucht den modernsten Ziegenstall Europas

 

 

Im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum der grössten und aktivsten Jungpartei vom Kanton Uri besuchten 16 Mitglieder und Sympathisanten der JSVP Uri am vergangenen Mittwoch, 10. April 2019 den ehemaligen Stall 2000 in Bürglen, welcher nun zum modernsten Ziegenstall Europas umgewandelt wurde. Die Besitzer Tino und Valo Gisler zeigten leidenschaftlich während der rund einstündigen Führung das wahrlich grosszügige und moderne Zuhause von zahlreichen Ziegen. Die Teilnehmenden spürten von Anfang an, dass das Wohl der Tiere den Gebrüdern sehr am Herzen liegt. Verdeutlicht wurde dies aufgrund des ausreichenden Platzes der Zuchttiere und der modernen und besonders tierfreundlichen Reinigungsstationen. Neben den grosszügigen Platzverhältnissen erstaunt im umgebauten Stall noch etwas Weiteres: die topaktuelle und technisch ausgeklügelte Melkmaschine. Die Wahl auf die Ziegenzucht kam bei den Gislers nicht von ungefähr. Die Gebrüder sind mit den kleinen Wiederkäuern aufgewachsen und hielten sich neben den Spitzenkühen und Rindern auch immer wieder einige Tiere. Mit der Zucht leisten sie auch einen Beitrag an die Erhaltung dieser teils selten gewordenen Rassen. Hocherfreut waren die Gislers auch über die deutliche Zustimmung zur kantonalen Volksinitiative «Zur Regulierung von Grossraubtieren im Kanton Uri» vor zwei Monaten. Grossraubtiere und Landwirtschaft im Berggebiet vertragen sich nicht. Der Verlust eines Herdentieres wiegt schwer, sowohl emotional als auch finanziell. Sämtliche Teilnehmer konnten auf einen gelungenen Anlass zurückblicken. Der Vorstand der Jungpartei bedankt sich bei den Gastgebern und den Teilnehmer und sind gespannt auf die nächsten Events im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum der Jungpartei. 

 

 


Anlass 3 (PM 05.04.2019)

 

Das 10 Jahr Jubiläum wird bei der JSVP Uri weiter zelebriert!

 

 

 

Die grösste Jungpartei des Kanton Uri hat am vergangenen Samstag ihren dritten Anlass im Zusammenhang mit dem Jubiläumsjahr durchgeführt. Die Mitglieder hatten einen gemütlichen Abend in Göschenen verbracht. Mitten in einer grossartigen Winterlandschaft ging es zuerst im Holzzuber baden. Nach dem Badespass im Hotpot folgte zur Stärkung ein leckeres Raclette im Alpstall. Während dem ganzen unvergesslichen Event wurde natürlich auch reichlich über aktuelle politische Themen diskutiert. Der Vorstand der Jungen SVP Uri bedankt sich für die zahlreichen Teilnehmer am Anlass und freut sich bereits jetzt über die nächste Veranstaltung, welcher am 10. April 2019 stattfindet.

 

 


GV Junge SVP Uri (PM 25.02.19)

 

Am vergangenen Mittwoch waren die zahlreich erschienenen Mitglieder der JSVP Uri zur Generalversammlung im Restaurant Lehnhof eingeladen.

Höhepunkt der üblichen GV Traktanden bildeten die Vorstandswahlen, nebst den Bestätigungen für Präsident Fabio Affentranger, Vizepräsident David Baumann sowie Beisitzer Tobias Baumann wurde Loris Gisler aus Bürglen als neues Vorstandsmitglied gewählt.

Die Junge SVP Uri darf stolz sein, mit sechs Vorstandsmitgliedern verschiedenen Alters im Vorstand über grosse Kontinuität zu verfügen.

Unter dem Traktandum „10 Jahre Jubiläum“ wurden die 10 Anlässe vorgestellt, welche die Jungpartei heuer zum 10 Jahre Jubiläum durchführt.

Ebenfalls wurden die neusten Entwicklungen zum Thema Wahlverfahren Landrat besprochen, die JSVP Uri ist enttäuscht ob dem Landratswillen, die Anzahl Gemeinden, welche im Verhältnis wählen, auf vier (Altdorf, Bürglen, Erstfeld und Schattdorf) zu senken. Dies ist aus Sicht der JSVP ein grosser Schritt in die falsche Richtung, wünschenswert ist ein Belassen oder sogar eine Vergrösserung der Anzahl Gemeinden, welche die Verhältniswahl anwenden.


Junge SVP Uri besichtigt den Gotthard-Basistunnel (PM 18.02.19)

 

 

 

 

In diesem Jahr feiert die grösste und aktivste Jungpartei ihr 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund hat der Vorstand der JSVP Uri beschlossen, den Mitgliedern, Freunden und Sympathisanten zehn Veranstaltungen anzubieten. Am vergangenen Samstag, 16. Februar 2019 führte die Jungpartei ihr zweiter Event durch. Über ein Dutzend Teilnehmer nahmen an der rund 2-stündiger Führung des längsten Eisenbahntunnels der Welt (57 km) teil. Während dieser Führung konnten die Teilnehmer im Inneren des Tunnels die vorbeifahrenden Züge beobachten und konnten zahlreiche neue Eindrücke aufgrund der spannenden Ausstellung rund um den spektakulären Bau des Jahrhundertwerks gewinnen. Der Gotthard-Basistunnel wurde am 1. Juni 2016 offiziell eröffnet und ging im Dezember 2016 regulär in Betrieb. Dank der neuen Flachbahn erhält der Güterverkehr mehr Kapazitäten – und für Reisende verkürzt sich die Fahrzeit markant. Zur NEAT gehören neben dem Gotthard-Basistunnel auch der bereits eröffnete Lötschberg-Basistunnel sowie der Ceneri-Basistunnel. Sobald dieser 2020 fertig ist, kann die NEAT ihre volle Wirkung entfalten. Da sie zum Güterkorridor Rotterdam-Genua gehört, ist sie von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung. Die Besichtigung verdeutlichte nochmals, dass der Gotthard-Basistunnel die Verlagerungspolitik der Schweiz stärkt, denn er ermöglicht es, mehr Güter auf die Schiene zu verlagern. Die Jungpartei unterstützt diese Politik vollumfänglich. Sämtliche Teilnehmer konnten auf einen gelungenen Anlass zurückblicken und sind gespannt auf die nächsten Events im Zusammenhang mit dem 10-Jahr-Jubiläum der Jungpartei.